Spirituelle Menschen sind immer positiv und glücklich! – Stimmt das wirklich?

Es wird oft angenommen, dass spirituelle Menschen stets in Harmonie mit sich selbst und allem was ist sind. Spirituelle Menschen sind sozusagen immer glücklich und positiv.

 

Doch ist es wirklich so? ist es wirklich so, dass spirituelle Menschen immer Liebe sehen, tun und denken?

Ich finde, dass das ein sehr spannendes Thema ist.

 

Auch ich habe Jahre lang geforscht und stets angenommen, dass Menschen des spirituellen Lebens keine Probleme haben und alles durch eine rosarote Brille betrachten.

 

Dementsprechend versuchte auch ich, immer gut drauf und liebevoll zu sein.

Bis irgendetwas kam, alles um schmiss und ich mich wieder am Anfang sah. Ich fragte mich immer dann, was ich da so falsch tue und warum es andere besser können.

 

Mal so nebenbei, auch heute noch denke ich manchmal, dass es Menschen gibt die in diesem und jedem Lebensbereich besser sind als ich. Und dann kommt der Klick und dann denke ich mir >egal, Hauptsache glücklich<.

 

Auch das habe ich mir so bewusst antrainiert, sodass auch diese Annahme sehr viel seltener mittlerweile hoch kommt.

 

Aber weiter zum Thema.

 

Ich habe also hin und her geforscht und fand heraus, dass

 

1. die meisten spirituellen Menschen auch den Weg der allen möglichen negativen sowie positiven Emotionen gegangen sind und durchlebt haben.

2. auch viele heute noch sagen, dass sie ab und an schlechte Laune haben und in schlechte Situationen geraten. Ihr Trick ist, dass sie bewusst daran arbeiten, die Laune anzuheben und sich nicht zu sehr auf das unerwünschte zu konzentrieren.

 

(zum Beispiel Doreen Virtue, Jana Haas, Wayne Dyer, Gabrielle Bernstein, Louise L. Hay, u.a.)

 

Sie alle haben nur mittlerweile also Methoden entwickelt, die sie auch lehren, wie man seine Schwingung bzw. emotionale Befindlichkeit ändert (und somit auch die Realität verändert!).


Die Gefühle sind ein Teil dieser Welt und jeder durchlebt sie alle!


Meiner Meinung nach ist es auch menschlich, hin und wieder in emotionale Gefälle hinabzusehen. Und sich dann zu erinnern, was man eigentlich möchte im und vom Leben.

 

Wir existieren nun mal in einer Welt der Kontraste.

Wie kalt und warm, dunkel und hell, Liebe und Hass, positiv und negativ, schwarz und weiß und so weiter.

 

Dies alles hat den Vorteil, dass wir erkennen, was wir tatsächlich wollen.

Wir können wählen!

 

Mir haben die Engel vor kurzem gesagt, als ich auch etwas down war, dass wenn wir nicht hin und wieder Fallen würden, dann würde es auch gar keinen Spaß mehr machen. Wir hätten keinen Antrieb.

Und dass auch bestimmte Situationen in unserem Lebensplan festgehalten sind und zum Vorschein kommen, wenn wir nicht uns trauen aus eigener Kraft (sozusagen) schon vorher bestimmte Veränderungen vorzunehmen.

Das wichtigste bei dieser ganzen emotionalen Geschichte ist, dass man sich selbst keine Schuld geben sollte.

Denn sonst bleibt man am Boden!

 

Die Urquelle verurteilt uns nicht, es sind wir immer selbst. Und weil man sich selbst so behandelt, kommt als Bonbon noch dazu, dass auch andere so zu einem sind.


Gebe es keine Kontraste, wäre alles eintönig und langweilig.


Am Anfang ist es sehr schwer aus dieser ganzen Schuld-Geschichte rauszukommen. Wir sind es gewohnt, dass wir uns oder andere für irgendwas verurteilen.

 

Jedoch hat alles einen Sinn.

 

Sinn des Erwachens und der Sinn in der Feststellung, dass alles einem höheren Zweck dient.

 

Kommt irgendwann man zum Thema der positiven Ausrichtung und beginnt sich darin zu erweitern, dann kommen trotzdem Momente, in denen man nicht positiv ist.

 

Ich fand die Erklärung von Abraham Hicks (s.a. Esther und Jerry Hicks) sehr gut, wo sie in einer YouTube Aufnahme sagten, dass wir ein kleines bisschen Mensch und ein großer Teil Schwingungswesen sind.

 

Kleines bisschen Mensch sagt in dem Falle aus, dass unser Ego sich nun mal meldet ab und an.

 

Und Schwingungswesen besagt, dass wir aus der reinen Quelle der Liebe, der positiven Energie entstammen und nun mal positive Schwingungswesen sind.

 

Und es immer sein werden!

 

Darum fühlen wir uns so gut, wenn wir verliebt sind und geliebt werden. Darum fühlen wir uns gut, wenn Wünsche in Erfüllung gehen, darum füllen wir uns so gut, wenn andere uns gut behandeln usw., weil es unser Naturell ist  glücklich und positiv zu sein und all das zu Erschaffen.

 

Alles was davon abweicht, wie krank sein, schuldig sich fühlen, andere schlecht behandeln, sich selbst nicht gut dastehen lassen, schlechte Gedanken, andere kritisieren, Stress und so weiter, fühlt sich schlecht an.

Und es fühlt sich darum schlecht an, weil es nicht unserer natürlichen Schwingung entspricht.

 

Kurz gesagt, jeder verfällt hin und wieder in eine Situation, die im nicht gefällt. Jeder hat mal Stimmungsschwankungen.

 

Das ist die Welt der Kontraste.

 

Ohne Kontraste gäbe es nur eine Seite. Also die Gute oder die nicht so Gute.

Und gäbe es nur eine Seite, könnten wir nicht wählen, nicht entscheiden.

Und dadurch würde Eintönigkeit entstehen. Die sogenannte Langeweile.

Also ist alles gut durch dacht mit den Kontrasten, aus einer höheren Sicht.

Und wenn man beginnt sich auch aus dieser Perspektive (und alles was ist) zu betrachten, dann gewinnt das Leben an mehr Farbe und Klarheit.

 

Etwas Optimismus in jeder Situation, egal wie diese aussehen mag, bringt mehr gute Erfahrungen. Aber man braucht 2 Seiten, um zu erfahren, was man gerne leben möchte.

 

So ist das Spiel!

 

Es hat also jeder alle Emotionen, damit er wählen kann, was er fühlen und was er erleben will!

 

Darum lass alle Schuldgefühle los.

Lass alles los was dich belastet.

 

Sehe das alles positiv. Dich verurteilt niemand. Jeder durchlebt Emotionen und Situationen, die von Liebe bis Ohnmacht reichen. Und doch liegt es an dir, was du weiterhin erschaffen willst. Was du wählst und somit in deine Lebensgeschichte integrierst.

 

Wisse nur, dass du aus der reinen Quelle der Liebe kommst, dass du selbst Liebe bist und es immer bleiben wirst.

 

Erkenne den Spaß am Erleben, denn es ist ein Abenteuer.

 

Denn wie beim Spiel >Mensch ärgere dich nicht< verbleibst du ja auch nicht ein lebenlang in der Erinnerung, dass du ein von fünf Mal verloren hast.

 

Du hast auch oft gewonnen!!!

 

Finde dir Methoden, die dich stets an dein wahres Sein erinnern.

Du bist eine reine positive Schwingung und verdienst nur das Beste!

 

Werde es dir bewusst!

 

Alles liebe, Nathalie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0