Hilfe ist immer da! - Nur manchmal nicht sichtbar

Hilfe ist immer da.

Ob physischer oder nicht physischer Art. Es ist immer jemand da, der auf erwartete oder auch unerwartete Weise hilft.

 

Wenn alles nicht nach Plan läuft, fühlt man sich einsam. Es ist so, als ob die Menschen einen verlassen haben. Man muss alles alleine schaffen. Alles alleine bewerkstelligen, ob man will oder nicht.

 

Man tritt in einen Kampf.

 

In einen Kampf den man selbst begonnen hat!!!

 

Und dabei gibt es immer eine helfende Hand!

Tatsächlich ist es so, dass Hilfe immer da ist.

Man verschließt sich nur so stark, dass niemand einem helfen kann.

Man hat sich in seinem Leben selbst gefangen genommen und kämpft gegen alles und jeden.

 

Und vor allem gegen sich selbst.

 

Denn niemanden schadet etwas mehr, wenn man etwas tut(oder eben nicht tut), als einem selbst.

 

Nicht angenommene Hilfe (egal von wem und durch welche Art und Weise auch immer), schadet nur dem, der nicht annimmt. Die Hilfe ist ja da, nur vielleicht nicht von denen, von denen man sie erwartet.

 

Diese Annahme, dass keine Hilfe naht, reicht bis hin zu Gott und den Engeln.

 

Die Engel sind immer in der Nähe des Menschen. Vor allem der Schutzengel. Doch wenn der Mensch nicht fragt, so kann selbst die geistige Welt nicht eingreifen.

Denn dann würde sie gegen das mächtige Gesetzt des freien Willen verstoßen.

Natürlich helfen sie, wenn Lebensgefahr droht und es noch nicht die richtige Zeit zum Gehen ist.

 

Doch in all den anderen Fällen, muss der Mensch den ersten Schritt tun!


Die Hilfe ist da, man muss nur fragen!


Die Hilfe ist tatsächlich immer da, egal ob man einen Menschen fragt oder sich der energetischen Welt zuwendet.

 

Die Hilft kommt, nur jedoch unter einer Bedingung!

 

Man muss fragen!

 

Fragt man einen Menschen nach Hilfe so sollte man natürlich die Hilfe annehmen, wenn er diese dann anbietet. Egal wie es auch sein mag.

Logisch.

 

In der energetischen Welt ist es ähnlich.

 

Bittet man zum Beispiel die Engel um Hilfe, so sagen sie immer JA! Engel helfen immer, solange es zum Wolle der Menschheit dient.

 

Da ist nur eine Sache die man zusätzlich beachten sollte, wenn man bittet, nämlich

 

   1.Man muss bitten, egal in welcher Form (Brief, herausschreien, Gebet, Gedanke und so weiter).

   2.get out oft the way!!!

 

Get out of the way – Geh aus dem Weg

Es bedeutet, dass jedes Mal, wenn man um Hilfe bittet, sollte man Platz machen und nicht energetisch im Weg stehen.


Mach Platz für die Hilfe.


Ich meine damit, dass wenn man trotz des Bittens sich Sorgen macht und nicht vertraut, können die Engel nicht schnell ihre Arbeit verrichten, weil durch Sorgen, Angst und negativer Einstellung eine Barriere aufgebaut wird.

 

Es prallen sozusagen Energien gegeneinander.

 

So entsteht auch übrigens die Annahme, dass es Engel nicht gibt und das Gott nicht hilft. Es fehlt an dem Gottvertrauen und den Glauben, dass man die Hilfe verdient hat.

 

Kurz gesagt, man sollte sich an den Himmel wenden, so wie man sich an Menschen wendet, und Platz machen, indem man vertraut, dass geholfen wird.

 

 

Ich aus meiner eigenen Erfahrung weiß, wie schwer es manchmal sein kann, die Hilfe anzunehmen (und natürlich auch danach zu fragen). Von Menschen, wie auch von der geistigen Welt.

 

Doch irgendwann habe ich verstanden, dass es mir so viel Energie nimmt, wenn ich alles durch eigene Tat bewerkstelligen will und zusätzlich zieht es noch die Laune in die Tiefe.

 

Darum habe ich angefangen nach Hilfe zu fragen.

Ich verteilte bestimmte Erledigungen des Haushalts an meinen Mann und Kinder.

Ich fragte auch Verwandte und Bekannte nach Rat und was mir persönlich gefiel wandte ich auch an.

 

Dies führte dazu, dass ich klar und deutlich sah, dass in der "physischen Welt" tatsächlich immer wer geholfen hat und hilft. Wenn ich mich geäußert habe.

 

Es war immer Hilfe da und es ist immer Hilfe da!


Alles alleine tun zu wollen, nimmt die Energie.


Doch ist es auch so, dass hin und wieder Herausforderungen auf einen zu kommen, mit denen man nicht fertig wird.

Hier geht es vor allem um andere Menschen und deren Emotionen.

 

Emotionen anderer können so ansteckend sein wie das Gähnen, das man sieht.

 

Und am Anfang meiner spirituellen Ausrichtung wurde ich richtig in diese Emotionen verstrickt, sodass ich nicht einmal erkennen konnte, ob es meine Emotionen sind oder die der anderen.

 

Es entstand dadurch oft auch ein Kampf. Ein Wortgefecht und lauter Diskussionen.

 

Dies führte bei mir zu schlechter Laune und zusätzlich kamen immer mehr Situationen in denen ich ähnliches durchlebte.

Dank Gesetz der Anziehung.

 

Irgendwann fing ich an die Engel um Hilfe zu bitten, z.B. wenn die Kinder sich stritten, wenn Nachbarn irgendwas nicht gefallen hat, wenn Freunde oder Familienmitglieder anfingen zu nörgeln usw.

 

Am Anfang sah ich sehr wenig Hilfe bis gar keine.

Ich ärgerte mich sogar, dass mir nicht geholfen wurde von der geistigen Welt.

Doch dann las ich in einem Buch von Doreen Virtue, dass man nicht im Weg stehen sollte, wenn man um Hilfe bittet.

 

Vertrauen ist tatsächlich das A und O.

 

Dann fing ich an bei alltäglichen Dingen wie zum Beispiel, wenn meine Kinder anfingen gegen Zähne putzen zu sein, einfach die Engel um Hilfe zu bitten.

 

Ich sagte nur (und sage so ähnlich heute immer noch, wenn es nötig ist):

"Danke liebe Engel, dass das Zähne putzen friedlich und ruhig vonstattengeht."

 

Oder wenn ich keine Zeit zum Formulieren habe, dann sage ich heute sehr gerne:

 "Bitte helft mir meine Engel."

 

 Und was ich dann tue ist für mich der Schritt, der den Engel den Platz zum Wirken gibt.


Vertrauen ist tatsächlich das A und O.


Ich konzentriere mich auf etwas anders.

Etwas was gar nicht mit dieser Situation zu tun hat.

Ich entferne mich auch gerne aus bestimmten Situationen und sehe zu, wie die Energien sich klären und dann die Harmonie wieder einkehrt.

 

Hin und wieder verstärke ich meine Bitte noch mit der passenden Affirmation (und auch Visualisierung) wie hier zum Beispiel:

„Meine Kinder putzen friedlich und freiwillig ihre Zähne. Danke“

 

Dabei Glaube ich dran, dass es auch so sein wird!

 

Hier muss ich auch immer wieder feststellen, je lockerer man an die Situationen geht, desto schneller sieht man die Hilfe der Engel.

 

Es muss geübt werden.

Immer und immer wieder.

Denn nur durch das Praktizieren und das Sehen der Erfolge, erkennt man die Wahrheit.

Es ist wirklich immer Hilfe da.

Die Hilfe war nie Weg. Auch ist man nie allein.

 

Die Hilfe ist immer da! Merke es dir!

Lerne danach zu fragen und auch anzunehmen.

 

Hilfe ist immer da! Verstehe einfach, dass als Team alles besser geht und der Frieden sicher ist!

 

Alles liebe, Nathalie

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0