Segen ist Heil – Heile dich und dein Leben

Hin und wieder sind in Beziehungen und Situationen Energien verdickt. Dicke Luft nennt man das heute.

Doch in Wahrheit ist in diese Situationen und Zwischenmenschlichen-Beziehungen einfach nur zu wenig Liebe hinein geflossen.

 

Was da gut hilft, ist die Segnung!

Das Leben ist ein Spiel. Und ab und an verrennt man sich. Nicht weil man es unbedingt vorhatte, sondern, weil man unachtsam mit seiner Energie umher gestreut hat.

 

Ein Mensch hinterlässt immer einen energetischen Abdruck. Dieser ändert sich, wenn der Mensch extrem seine Schwingung ändert.

So wird der Mensch als gut oder schlecht bezeichnet.

Findet diese Veränderung der Energie nur kurz statt, so sagt man >der hat wohl einen schlechten Tag< oder >er durchlebt grad Schicksalsschläge< oder >er hat grad seine Phase< oder ähnliches.

 

Das ist die Eigenenergie, die permanent ausgestrahlt wird und Menschen, Situation, Gegenstände und co anzieht.

 

Doch auch in Beziehungen werden Energien hin geschickt, wenn eine Beziehung entstanden ist.

Dann wird eine Beziehung manchmal anstrengend, weil der andere nicht so möchte wie man selbst.

Mit der Zeit  entstehen Konflikte und die Beziehung läuft nicht mehr so gut.

Alles nur hauptsächlich durch negative Gedanken und Gefühle, die immer und immer wieder in diesen Bereich geschickt wurden.

(Natürlich geht es auch in die gute Richtung!)


Segnungen helfen bei "dicker Luft" in Beziehungen.


Erstens muss man sagen, das Verhalten anderer kann man nie Beeinflussen, es sei denn er will es (Opferhaltung)bzw. lässt es zu oder er strebt selbst eine Veränderung an in diese Richtung.

 

Das Gleiche bezieht sich natürlich auch auf einen selber. Niemand beeinflusst einen, es sei den man lässt es geschehen.

 

 

Eine Beziehung kann also berühren oder kaputt machen.

Und je mehr Energie hinein investiert wird, desto mehr verläuft sie in eine gute oder nicht so gute Richtung.

 

In Beziehungsthemen eignen sich immer sehr gut Segnungen.

Denn Segen ist das Licht.

Denn Segen ist die Liebesenergie.

Segen bringt also Licht und Liebe in dunkle Geschichten.

Sozusagen.

 

 

Der Segen ist seit "vielen vielen Jahren" energetisch aufgeladen worden ( wie auch das Gebet Vater unser zum Beispiel) und darum wirkt es auch energetisch Stark.

Aber natürlich zählt die Absicht. Ob nun gesagt wird ich segne dich und meint es nicht so, dann hat es wenig Effekt.

Doch meint man das so, wie man es gesagt hat, dann fließt die Energie dorthin, wo man sie haben will.

 

Segen ist also Energie, die Licht in das Dunkle bringt.


Segen ist also Energie, die Licht in das Dunkle bringt.


Wie am Beziehungsbeispiel (gesegnet kann aber alles werden!), wäre es Vorteilhaft Segen in die Beziehung und zu dem anderen Menschen fließen zu lassen.

Jeden Tag.

Mehr Mals Täglich.

Und vor allem dann, wenn man an die Probleme mit dem Menschen denkt!

 

Nach und nach würde hier die Verdickung sich auflösen und Klarheit entstehen.

 

Denn überall wo Liebe und Licht hin fließen, kann nur Liebe sich einstellen.

Und wenn nicht, weil jemand nicht die Beziehung mehr haben möchte, dann hilft der Segen hier, um in Liebe loszulassen.

 

Also ist Segen so oder so vom Vorteil.

 

 

Ein Beispiel für Segnung:

Man ist in Konflikt mit seiner Freundin.

Permanent gibt es eine Diskussion über alle möglichen Themen und man fühlt sich schlecht nach dem Kontakt.

Doch möchte man diese Freundschaft beibehalten und will dass die sich bessert.

 

Dann geht man folgend vor:

Man sagt laut, innerlich, schreibt es auf oder äußert es in Gebetsform

>Ich segne dich (Name) und schicke dir Licht und Liebe.<

>Auch segne ich unsere Freundschaft und schicke ihr Licht und Liebe.<

 

Das sagt man nun immer bevor man Kontakt mit diesem Menschen hat oder wenn man an ihn denken muss (oder an das Problem).

 

Die Energien werden sich klären nach und nach. Und die Liebe wird sich wieder einstellen.

 

Bei eigen wirkt es sehr schnell und bei einigen dauert es. Das liegt natürlich daran, wie stark das Problem energetisch schon ist und ob man es blockiert (durch weiteres negatives Denken über diese Beziehung).

 

Doch auch bei stark belastenden Geschichten, ist es nie zu spät die Energien zu klären. Es ist nur zu spät, wenn man es nie gemacht hat.


Segnung klärt die Energie.


Natürlich kann man auch die Engel zusätzlich um Segen bitten, indem man vor seiner eigenen Segnung sagt:

>Liebe Engel, bitte segnet (Name) und auch unsere Beziehung. Und auch ich schicke Segen, Licht und Liebe (Name) und unser Freundschaft. Danke<

 

Ruft man die Engel dazu, dann wirkt es meiner Erfahrung nach viel schneller, da sie pure Licht- und Liebesenergie sind und den Frieden erhalten wollen.

 

 

Auch Essen und seine Arbeit kann man segnen bzw. segnen lassen (und vieles mehr!).

Dann wird man feststellen, dass das Essen besser schmeckt und die Arbeit leichter von statten geht und voller Inspirationen ist.

 

Der Segen ist wirklich ein Segen für das Leben!

Ich segne mittlerweile oft.

 

Früher war ich da eher skeptisch und mied es. Doch heute tue ich es wirklich oft und fast täglich.

 

Zum Beispiel segne ich meine Kinder und unsere Beziehung zu einander. Einfach darum, weil auch sie mal schlechten Tag haben und bevor sich etwas verfestigt (etwas Negatives) in unserer Beziehung, dann segne ich lieber.

 

Und ich muss sagen, dass ich vor allem merke, dass wenn ich meine Kinder aus dem Kindergarten abhole und nicht segne, dass sie durch die Energien vom Kindergarten sehr durcheinander sind und auch ihren Stress an mir oder an einander auslassen wollen (durch schreien oder protestieren oder einander ärgern). Dann hole ich gerne die Engel zur Hilfe.

 

Doch um diesen Stress gar nicht oder wenig zu erleben, segne ich meistens vor dem Abholen. Die Kinder sind dann viel ruhiger und freundlicher. Ich merke immer auch an mir selbst, dass ich ruhiger bin und nicht auf einmal in der Kampfposition mich befinde.

Und das Abholen wird zum Spaß.

 

Auch segne ich gerne meine Speisen und Getränke ab und an. Dann schmeckt das Wasser weicher und das Essen wird geschmackvoller.

 

Und natürlich ärgere ich mich manchmal auch über andere. Dann segne ich diese.

Hier hilft mir meine Hellfühligkeit gut zu erkennen, dass ich grad wütend bin, da ich in der Region der Leber Schmerzen empfinde (oder Magen, wenn ich etwas nicht verdauen kann oder Nieren, wenn ich nicht vollkommen losgelassen habe usw.). Dann segne ich diese Person, über die ich mich ärgere und der Schmerz verschwindet sofort.

 

Der Körper spricht also mit einem bzw. unsere Seele gibt Zeichen.

 

(Um mehr von den Körperanzeichen zu erfahren, empfehle ich die Bücher von Louise L. Hay.)


Auch der Körper zeigt die Verdickung der Energie, welche durch segnen sich klärt.


Und man kann wirklich alles segnen. Alles absorbiert Licht und Liebe.

Denn Licht und Liebe ist der Urquell.

 

Segnen ist eine gute Sache und bringt Liebe in alle Situationen und zu allem und jeden.

 

Deshalb bediene dich der Segnung.

Denn ein leichtes, friedvolles und gutes Leben hast du dir verdient!

 

Alles liebe, Nathalie

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0