Gesundheit und die Spiritualität – Gesundheit hängt vom Energiefluss ab

Was hat Gesundheit mit der Spiritualität zu tun? Ganz einfach. Alles ist Energie. Und in spiritueller Sicht, sollte die Energie fließen. Und wenn die Energie fließt, so stellt sich die Gesundheit ein!

Gesundheit gehört zur Spiritualität, wie Fülle, spirituell erweckte Gaben, Erfolge und co dazu.

 

Ein spiritueller Mensch bezeichnet sich als erwacht.

Erwacht in diesem Sinne bedeutet, dass er genau weiß wie sich die Energien bewegen. Wie die Moleküle sozusagen tanzen.

Ein erwachter Mensch weiß, dass wenn er im Fluss sich befindet (im positiven Fluss), so stellt sich alles zu seinen Gunsten sich ein.

In Bezug auf die Gesundheit bedeutet es, dass ein spirituell erwachter Mensch bei guter Gesundheit sein sollte. Oder zumindest selten Anfällig für Krankheiten.

Natürlich passiert es Mal, dass man sozusagen erwischt wird und hustet. Aber dies sollte selten der Fall sein.


Gesundheit stellt sich ein, wenn man im positiven Fluss des Lebens sich befindet.


Warum wird man krank?

Nun ja, Gesundheit ist ein natürlicher Zustand eines Menschen. Vielen bekannt und sogar erwiesen sind die sogenannten Selbstheilungskräfte.

Diese sorgen, dass der Körper immer wieder zu dem Gesundheitszustand zurückkehrt.

Meistens zumindest.

Warum nur meistens? Weil wenn die Ursache bestehen bleibt, kann der Körper nicht gesund werden.

 

Auch die meisten Ursachen sind bekannt. Sie rühren fast immer von einer psychischen Disharmonie.

Psychische Disharmonie ist nichts anderes als Stress, andauernde Ängste, Unwohlsein, Unzufriedenheit usw.

Entsteht eine psychische Disharmonie, so wirkt es sich mit der Zeit auf den Körper aus. Der Körper wird sauer, er kämpft dann gegen Emotionen und eventuell auch gegen ungesunde Lebensweise (was auch nur auf Emotionen zurück zu führen ist, da ein emotional stabiler Mensch gesünder lebt, weil er den drang nicht nach ungesundem verspürt!).

Mit der Zeit wird der Hormon-Cocktail im Körper nicht günstig und es entstehen Krankheiten. Von kleiner bis großer Bedeutung. Je nachdem wie viele negative Emotionen ein Mensch durchlebt.

Dies führt dann auch in anderen Lebensbereichen zu Unzufriedenheit.

Was schließlich in einem Teufelskreis endet, da Gleiches Gleiches anzieht (und das in allen Lebensbereichen!).

 

Was hat das nun eigentlich mit dem Energiefluss zu tun?

Emotionen sind Energien.

Sind unsere Gefühle >Aber Hallo Gut<, so kann man sich an Vitalität, Gesundheit und Stress-Resistenz erfreuen.

 

Sind die Gefühle jedoch >Oh Weh, Oh Weh<, dann folgt dem Stress die Erkrankung (Stress ist immer negativ).

Und natürlich, je mehr Energie (positiver oder negativer), desto stärker die Gesundheit oder größer die Krankheit.


Je nach Intensität der Energie stellt sich Gesundheit oder Krankheit ein.


Spiritualität hat nun etwas mit Energien-Verstehen zu tun.

Und das nicht nur verstehen, sondern auch bewusst lenken und erzeugen.

 

Ist man nicht bewusst im Leben, so reagiert man auf Erlebnisse im außen.

Ist man jedoch achtsam, was die Gefühle angeht, so kann man sie lenken oder auch bewusst erzeugen.

Von Verliebt sein und Begeisterung bis Trauer und Depression, ist alles möglich. Jeder ist mit Gefühlen ausgestattet und kann somit diese erzeugen und lenken.

 

Möchte man nun Gesundheit erleben, so muss man erst einmal lernen seine Aufmerksamkeit von der Krankheit abzuziehen und diese auf Gesundheit zielen.

Man kann es mit einer Rakete vergleichen.

Die positiven Worte sind die Rakete selbst, jedoch ohne Zündstoff. Und Zündstoff sind dann die Emotionen.

 

Denkt man also an Gesundheit und fühlt sich schlecht, so erzeugt man unbewusst Krankheit. Denn das Gefühl ist entscheidend.

Denkt man an Gesundheit und fühlt sich wohl (auch wenn es nur ein wenig ist), dann hat man diese Rakete abgeschossen und die Gesundheit stellt sich ein. Je intensiver das Gefühl, desto schneller kommt das Ergebnis.

 

Und ist man dann bei der Gesundheit angelangt, dann sollte man täglich wenigstens ein paar Minuten dafür überhaben, um diesen Zustand beizubehalten.

Energie folgt dem Fokus!

So einfach.

 

Doch, es gibt da noch etwas. Die sogenannte vollkommene Gesundheit kann sich nur einstellen, wenn man den Gefühle den ganzen Tag Beachtung schenkt.

Man schießt zwar die Rakete los, aber irgendwie stellt sich nix ein. Weil man sich nicht wohl fühlt im Leben.

Natürlich wird die Gesundheit vorhanden sein, wenn dass das Thema Nummer eins ist im Leben und immer gut mit Emotion gefüttert wird.

Doch geht man davon aus, dass viele Themen angestrebt werden, dann sollte man immer für eine positive Grundstimmung sorgen.

 

Eine positive Grundstimmung sorgt sowieso für ein glückliches Leben und ist auch eben das TOR, welches die Türe weit offenhält für die ganzen losgeschickten Raketen.

Darum, je weiter die Tore auf sind, desto mehr kommt rein. Je weniger weit, desto weniger kommt rein.

Ist es zu, so hat man mehr negatives im Umlauf und erntet dementsprechend, was man ausgesät hat.


Energie folgt dem Fokus!


Die Tore sind unser Sein, unsere Seele. Und unsere Seele ist positiv. Und wenn aus uns etwas ausgeht, was nicht der Seele entspricht, so verschließ sich das Tor.

 

Es ist ja nur ein Teil von der Seele inkarniert, der andere Teil ist das sogenannte Höhere Selbst, was immer in der Liebe verweilt.

Darum fühlt man sich so gut, wenn man optimistisch und voller Freude ist, weil man die Verbindung auf hat und alles zufließt.

Und es fühlt sich nicht gut an, wenn man sich auf etwas konzentriert, was nicht positiv ist. Weil es nicht unserer Wahrheit entspricht.

 

Alles Kontraste, die gut sind. Damit man wählen kann zwischen (hier) Gesundheit und Krankheit.

Lernt man also die Raketen rauszuschicken und die Tore aufzuhalten, so ist man im Fluss des Lebens und erntet alles was man sich wünscht (und mehr). Dazu gehört die Gesundheit.


Kontraste (Gesundheit/Krankheit) sind da, damit man wählen kann.


Ich habe für mich da einen Trick entwickelt, der super klappt. Fühle ich ein z.B. Halskratzen, dann konzentriere ich mich auf vollkommene Gesundheit.

 

1. Ich sag deutlich zu mir > Ne, das will ich nicht. Ich will Gesundheit<.

+Hier habe ich zwischen den Kontrasten gewählt

 

2. Dann Konzentriere ich auf meinen Wunsch und male es so intensiv aus und erzeuge gute Gefühle

+Hier schicke ich mein Wunsch los und weiß, dass es von dem Universum vernommen wurde

 

3. Anschließend tue ich mein Bestes, um nicht an das Problem zu denken. Ich ignoriere es. Und tue etwas was sich gut anfühlt.

+Hier öffne ich mich und weiß, dass es kommt

 

Und Tatsache es verschwindet sofort. Wenn ich jedoch versuche zu sehen wie es voran geht, dann merke ich den Schmerz. Das ist ein Zeichen für das Nicht-Vertrauen.

Darum versuche ich es zu korrigieren durch totale Ignoranz.

 

Bei mir klappt es immer, wenn das nötig ist. Doch halte ich auch gerne täglich daran fest, das Gesundheit mein natürlicher Zustand ist, sodass ich eigentlich immer recht fit bin.

Also investiere auch du etwas von deiner Energie in deine Gesundheit und öffne deine Tore (durch das gute Fühlen) für deinen Wunsch der Gesundheit. Denn ohne Gesundheit verstärkst du das Negative in deinem Leben.

 

Alles liebe, Nathalie

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0