Mutter Meera – Darshan empfangen

Mutter Meera ist ein Avatar und hat es sich zu ihrer Aufgabe gemacht, dass göttliche Licht zu den Menschen zu bringen.

Den Darshan (Segen) gibt sie jeden, der zu ihrer Sitzung kommt.

Dabei schaut sie dem Menschen in die Augen und verändert damit die energetische Struktur. Wenn es im Seelen - Plan vorgesehen ist, so entwirrt sie die energetischen Verknotungen und löst beim Menschen Glücksgefühle aus.

 

Beim kollektiven Darshan macht sie dieses über eine Meditation.

Dabei verspürt man ein Kribbeln, sowie heiß werden der Hände und Füße.

 

Nach dem Darshan stellt sich immer eine Veränderung im Leben ein.

Auch ich war mal wieder bei dem Darshan von Mutter Meera.

Ich habe es mir schon angewöhnt mindestens 1-mal im Jahr, wenn nicht zwei Mal, zu ihren jährlichen Besuchen in Berlin zu gehen.

 

Jedes Mal habe ich eine Bitte an sie und äußere diese in einer Meditation.

 

Dieses Mal hatte sie ein kollektives Darshan gegeben und ich war froh, dass ich sehr weit vorne ein Platz ergattert habe. Denn ich liebe es Energien zu sehen (und manchmal zu spüren).

 

Meine Bitte war dieses Mal, mehr Frieden in mir und in meinem Leben zu haben.

Ich habe nämlich festgestellt, dass hin und wieder manches geschieht, was mich aus dem Frieden wirft. Und darum bat ich darum.

 

Nun, dieses Mal empfand ich nicht viel.

Die letzten Male habe ich Glücksgefühle und Erleichterung empfunden und etwas Aufwirbelung von Emotionen.

Doch dieses Mal nix.

Ich sah sie nur, wie sie zu mir trat, in einer Vision, und mich anschaute.

 

Nach einer Stunde war die Mediation und Darshan beendet und ich fuhr wieder heim.

 

Ich empfand es recht ungewöhnlich, da nix geschah. So ließ ich erstmal die Geschichte los.

 

Dann einige Tage später, waren wir auf einem Geburtstag eingeladen und viele Themen wurden etwas hochgespült, von denen ich dachte, dass ich die eigentlich schon gut verarbeitet habe.

Ich zuckte innerlich, als manche mit denen ich in Konflikt früher war, an mir vorbei gingen. Wobei ich sie nicht einmal gesehen habe.

Doch ich empfand keine starken emotionalen Ausbrüche wie früher.

Aber die nächsten Tage kamen Gespräche mit meinem Partner, in den ich mich, mitteilte was mir nicht gefällt. Und was ich zu allem fühle.

 

Dabei stellte ich fest, was Mutter Meera wirklich getan hat.

Sie hat mir ganz klar gezeigt, dass ich alles recht gut verarbeitet habe, nur eben sehr stark die Energien von anderen absorbiere und nicht unterscheiden kann, ob es nun meine sind oder nicht. Und das letztendlich zum Unfrieden führt.

Und natürlich, dass ich auch reden und meine Meinung mitteilen muss, da sonst alles im gleichen Mustern weiterlaufen wird.

 

Sie hat wirklich meine Bitte erhört und mir vor die Augen geführt, was wirklich immer an meinem Frieden rüttelt.

 

Und was mich sehr gefreut hat zu erleben, dass ich die Vergangenheit irgendwie wahrlich losgelassen und so einen guten Schritt nach vorne getan habe.

Ich liebe Mutter Meera, denn sie hat mir wirklich schon viel geholfen und ich glaube, dass ich durch sie und mit ihr, noch einiges in mir entfalten kann.

 

Wir alle haben Ecken und Kanten. Doch sind wir wahrlich wunderschöne göttliche Funken. Manchmal muss man unangenehmes erleben, um festzustellen was man wirklich will.

 

Auch ich erlebe Kontraste.

Und nicht alle gefallen mir.

Aber im Endeffekt kann man nur so erkennen, dass man wahrlich das alles selbst angezogen hat oder eben im Seelenplan verankert ist, damit man sich bewegt.

 

Darum suche auch du dir Meister, Lehrer, Gleichgesinnte und erkenne den Schatz, den sie dir eröffnen.

 

Alles liebe, Nathalie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0