Ruhe ist die Zeit der Seele – Denk an deine Pausen

Heutzutage lebt man in einer sehr hektischen Zeit.

Man hetzt von einem Termin zu einem anderen und lebt gar nicht richtig.

Richtig leben bedeutetet genießen. Und genießen kann man erst, wenn der Stresslevel niedrig ist.

Oh, wer kennt das nicht?

Man steht auf macht sich fertig und beeilt sich zu Arbeit, um da seine Arbeit bestmöglich zu erledigen.

Dann geht’s nachhause. Man macht den Haushalt, durchdenkt den Arbeitstag und plant den nächsten Tag. Und wenn man Glück hat, dann isst man vielleicht genüsslich und wühlt nicht in Sorgen rum.

Dann stehen eventuell Termine an. Zum Beispiel Kinder zur Schule wegbringen oder abholen, Kinder zum Sport bringen, Arzttermine wahrnehmen, wichtige telefonische Erledigungen usw.

Dann muss man auch noch Freundschaften pflegen, mit der Familie Kontakt halten, gesund essen, Sport treiben und eventuell Hobbies nachgehen.

 

Das ist stressig.

Doch viele leben so einen Alltag.

Arbeit und kein Vergnügen.


Arbeit und kein Vergnügen ist Stress!


Die menschliche Seele will jedoch sich nicht unbedingt nur in menschlicher Ertüchtigung (Überarbeitung!) zeigen, sondern alle Aspekte des Seins, des Schöpfens genießen.

 

Die Schöpfung erfolgt jedoch überwiegend durch die geistige Arbeit. Denken, Visualisieren, Erwarten und co.

Die Seelensprache macht sich schnell bemerkbar durch unsere Gefühle, wie es um einen steht.

 

Sind wir im Einklang mit unserem Sein, so geht es uns gut.

Sind wir nicht im Einklang mit unserm Sein, so fühlen wir uns nicht gut.

 

Als Mensch haben wir es uns selbst angeeignet genauso zu leben wie oben beschrieben.

Doch ist es natürlich nicht förderlich.

 

Zuviel Stress erzeugt ungute Gefühle. Zuviel Stress bringt Krankheiten. Zuviel Stress bringt Disharmonien in Beziehungen. Zuviel Stress Burn out usw.

Spirituell gesehen bringt Stress ungute Gefühle und diese ziehen noch mehr ungute Gefühle und noch mehr und noch mehr und noch mehr und noch…

 

Wir hören unsere Engel auch nicht mehr so richtig, da mehr Stress als Liebe im System ist und Liebe ist wie die gute Leitung nach oben in den Himmel. Wie ein Telefon.


Sind wir im Einklang mit unserem Sein, so geht es uns gut.


Darum sollte man sich mehr Ruhe gönnen.

 

Jeder mag eine andere Art von Ruhe. Schlafen, meditieren, spazieren gehen, malen, musizieren, basteln, Tee trinken usw.

 

Das sind alles Tätigkeiten, wo der Geist zur Ruhe kommt (oder kommen sollte!).

 

Kommt der Geist zur Ruhe, kommen die Gedanken zur Ruhe, kommen Gedanken zur Ruhe, kommen Gedanken zur Ruhe, so normalisiert sich wieder die Schwingung, normalisiert sich die Schwingung, so STOPPT die negative Anziehung.

 

Toll!

 

Aber sollte man sich natürlich Ruhe gönnen. Denn sonst bleibt alles gleich.

Viel Besinnung und Innenschau sollte stattfinden, wenn man wirklich sein Leben anders lenken möchte.

Nicht nur der Körper, der Geist und die Seele würden es danken, wenn man öfters sich entspannt.

Nein auch die äußere Welt würde sich verändern für einen. Denn das Äußere spiegelt ja nix anderes als die Innenwelt wieder.

Darum gönn dir die Magie der Ruhe, der Innenschau und verändere deine Welt auf diese leichte Art und Weise.

 

Spirituell sein bedeutet auch zu erkennen, dass wir Schwingungswesen sind und durch das Aussenden von Schwingungen, wir unsere Realität erschaffen.

 

Alles liebe, Nathalie

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0