Winterzeit – Zeit der Stille, Zeit der Selbsterkenntnis

Nun gleiten wir immer mehr und mehr in die Winterzeit. Es wird kalt draußen und die Natur geht nun voll und ganz zur Ruhe.

 

So wie wir.

 

Wie ein See, der nach und nach einfriert.

Wie alle Jahreszeiten, so hat auch der Winter eine Bedeutung. Ich habe seit vielen Jahren beobachtet, inwieweit es stimmt, dass wir, wie die Natur, diesen Entwicklungsprozess durchlaufen.

Jahr zu Jahr.

Immer und immer wieder.

 

Und ich hätte damals nie gedacht, dass wenn wir uns dem Rhythmus der Natur nachgeben, dass dies unserer Entwicklung am besten tut und uns jedes Jahr enorm nach vorne bringt.

 

 

Was meine ich damit?

Frühling steht für  das Wiedererwachen.

Sommer für volle Power und Tatendrang.

Herbst, da beruhigt sich alles und es ist Zeit für die Ernte.

Und der Winter – welches das Thema in diesem Post ist – da begibt sich alles wieder voll zur Ruhe, um Kraft zu schöpfen für das nächste Jahr, wenn der Frühling wieder anklopft und zum Erwachen auffordert.

 

Da wir jetzt im Winter stehen, möchte ich Euch dazu etwas erzählen.

 

Für mich ist diese Zeit eine besondere. Es steht für Stille und Selbsterkenntnis.

Nicht nur wegen der Weihnachtszeit, sondern weil wir auch unbewusst oder auch einige bewusst, mit der Natur in die Ruhe gleiten.

 

Unser Körper ist in dieser Jahreszeit darauf aus mehr Energie zu holen, darum auch oft die Müdigkeit. Natürlich unterstützt die Natur diesen Prozess noch zusätzlich durch das frühe dunkel werden und  gibt dem Körper ein Signal, dass jetzt Nacht und Zeit für den Schlaf, Erholung ist.

 

Auch stehen in dieser Zeit die Türen weit offen zu der geistigen Welt, sodass wir wichtiges für uns und unserer Leben  leicht einholen können.

 

Fragen und Hintergründe können mit Hilfe der Engeln beantwortet und der Fortschritt angestrebt werden.

 

Die spirituellen Gaben können in dieser Zeit enorm sich entwickeln, wenn man sich darum bemüht!

 

Es ist einfach eine Zeit der leichten Entwicklung, wenn man nicht dem Weihnachtszeit - Stress nachgeht!


Jetzt kann man sich gut entwickeln und mit Leichtigkeit nach vorne gehen!


Ich habe die letzte Jahre besonders viele Rituale für mich eingeführt und vielen weiter gegeben, um das Bestmögliche aus dieser Jahreszeit (die Entwicklung), sowie für das neue Jahr abzugewinnen.

 

Hier möchte ich gerne euch diese teilen.

 

1. Ich gehe sehr oft in die Stille in dieser Zeit. Ich meditiere also.

Dadurch erhöhe ich meine Energie und baue täglich den Kontakt zu den Engeln, Gott und mir Selbst auf.

Dieses sollte man täglich tun, um die Führung besser wahrnehmen zu können und auch zentriert zu bleiben, um somit als Frieden auf dieser Welt zu wandeln.

Ich tue dies besonders oft, um noch zusätzlich diese Verbundenheit mit Allem was Ist  in mir zu verstärken und verankern.

 

2. Ich mache unbedingt Innenschau!

Damit meine ich, dass ich schaue, was ich noch nicht gelöst habe, was mich kränkt und natürlich auch was ich enorm gut gemacht habe in diesem Jahr.

Durch Gebete und Arbeit mit den Engeln, arbeite ich dann an der Loslösung von den Problemen, alten Verletzungen und auch an dem Nichtverzeichen können.

 

Ich habe festgestellt, dass Gebete Wunder wirken, wenn man wirklich etwas verändern möchte!

 

3. Ich gehe in die Liebe, da diese Jahreszeit besonders dafür steht. Ich empfange sie durch meine Bitten, Gebete und Visualisierungen.

Ich habe mich selbst verpflichtet Liebe in dieser Welt weiter zu geben und dass geht nur, wenn ich diese Liebe in mir habe und auch wenn ich gemeinsam mit den Engeln an dieser Lichtarbeit agiere.

 

4. Dann, ich schenke meiner spirituellen Praxis sehr viel Zeit, besonders in der Rauhnachtszeit!

Dies sind die 12 Tage, die für jeden Monat im nächsten Jahr stehen und so wie sie verlebt werden, so wird jeder Monat im nächsten Jahr sein!

Auch Träume sind besondere Prophezeiungen in dieser Zeit.

Ich meditiere, bete, visualisiere, bin Dankbar, denke und fühle gut, zentriere mich und handele so gut es geht aus dem Frieden und der Liebe heraus. Dazu notiere ich im Notizblock, wie ich diese Tage verbracht habe und welche Träume ich hatte.

Damit ich im nächsten Jahr nachschauen kann.

 

Ich muss sagen, seit dem ich dies mache, hat sich mein Leben besonders arg verändert! Ich habe mich entwickelt und sehe täglich zu, wie mehr positive Veränderung stattfindet.

Nur durch bewusste Intention in der Rauhnachtzeit.

Diese Zeit bringt wahre Wunder!

 

5. Der letzte Punkt ist, dass ich wenig rede.

Es ist die Zeit der Stille und ich würdige diese Zeit und BIN einfach. Bin im Jetzt voll und ganz.

 

 

Wahrscheinlich schaut es für dich nach viel Arbeit aus, doch so ist es nicht.

 

Die Meditation, das Beten, die Verbindung zu der lichtvollen geistigen Welt, Dankbarkeit, positives Denken und Fühlen, das Tun aus der Liebe/Frieden heraus ist auch so mein täglich Brot. Das habe ich mir mit der Zeit in mein täglich Leben integriert und lebe es.

 

Die Selbsterkenntnis, also das Anschauen von den ungelösten Dingen und auch von den Entwicklungsfortschritten, mache ich in einer vertieften Meditation zu den Adventszeiten.

 

Dazu schreibe ich ja bereits jeden Sonntag einen Post.

 

Und die Rauhnächte, da werde ich noch  einen genaueren Beitrag schreiben, da vertiefe ich in diesen 12 Tagen Eigenschaften und Rhythmen, welche ich leben will, sodass sie im nächsten Jahr verstärkt von mir gelebt werden können.

Und es fühlt sich nicht nach harter Arbeit an im kommenden Jahr.

Dies waren nur Mögliche Rituale, lieber Leser.

Du kannst durch vieles andere es ersetzen oder ergänzen.

Es liegt immer nur an dir selbst, ob du dein Leben verändern möchtest und ein besseres kreieren magst oder nicht.

 

Nur an dir.

 

Und ich finde du verdienst ein schönes Leben, so wie du es magst.

Und dafür sollte dir diese winterliche Praxis nicht zu schwer sein.

Es ist eine Investition in dein eigenes Leben!

 

Darum sei es dir selbst wert!

Denn ich weiß es schon, dass du es verdienst!

 

Danke, dass du meinen Post gelesen hast. Und denke immer dran, die Entwicklung beginnt IMMER IM INNEREN, AUS DER STILLE!

 

Hab somit eine gesegnete Zeit und viel Stille und Entwicklung.

 

 

Licht und Liebe

 

Nathalie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0