Liebe zum Leben bedeutet Mut Altes los zulassen

Nicht zu selten hängt man in den alten Geschichten.

Nicht zu selten fühlt man immer und immer wieder das, was damals geschehen war.

 

Und somit kreiert man ein Stück mehr Leid auf dieser Erde.

Wir alle erleben irgendetwas Unschönes im Leben. Je länger man in dieser Geschichte hängen bleibt, desto schwerer ist es da raus zukommen.

 

Man erzählt jedem und allen was man erlebt hat, was man gefühlt hat. Jeder darf mitfühlen, wie schrecklich diese Zeit war oder noch ist.

 

Doch übersehen wir bei dem erzählen des Dramas, dass das Drama uns hat!

 

Es hat das erreicht was es wollte.

Wir Leben das Drama, weil wir selbst an das Schlimme glauben. An das Schlimme, was jedem widerfahren kann, an dass schlimme Leben, an das schreckliche im Menschen.

Da geht ein großer Funke der Lebensfreude verloren, weil wir dem glauben schenken, was es gar nicht verdient! dass man daran glaubt!

 

Wir schicken dem Drama immer wieder Energie und erschaffen es immer wieder in vielen verschiedenen Variationen.

Ich finde, dass es endlich verabschiedet werden sollte! Es bringt der Welt keinen Frieden, wenn jeder an seinem Drama hält und es immer wieder bekräftigt.

 

Der Welt bringt es nur Frieden, wenn wir annehmen was war, weil auch das einen tieferen Sinn hatte. 

Der Welt bringt es, wenn jeder verzeihen kann sich und anderen.

Und der Welt bringt es, wenn wir los lassen was war.

 

Nie wieder Energie dem, was Unschön ist und war, um endlich mehr Harmonie und Frieden zu erschaffen.

Dadurch beginnt auch die Liebe zum Leben.

Dieser Mut.

Der Mut das Alte los zulassen und nicht mehr der Gefangene der Vergangenheit zu sein.

 

Dieser Schritt in die Freiheit ist wichtig, um wieder voll und ganz atmen zu können. Um voll und ganz das Leben zu lieben.

Jedes Mal wenn man Frieden findet, erwächst eine Blume des Friedens im Herzen und auf dieser Welt.

 

Und ist das nicht schön?

Frieden finden?

Leben lieben können?

Ich glaube ganz fest daran, dass die Welt mehr Frieden und Liebe gewinnen wird, wenn jeder von uns Schmerz und Leid loslässt und nach vorne blickt.

 

Nach vorne in eine Zukunft, wo nur Liebe und Frieden regiert.

 

In eine Zukunft, wo der Schmerz sofort von der Liebe besänftigt und geheilt wird, sodass er einen nicht für Ewigkeiten in die Untiefen stürzt.

Einige Worte zum Nachdenken. Denn ich finde, dass es wert ist immer mehr sein Egobewusstsein zu verabschieden.

Klar erfahren wir immer wieder Sachen, die nicht schön sind und sich ungut anfühlen, aber wir können es selbst entkräftigen, indem wir dem einfach keine Macht mehr geben.

 

Wir Leben in einer Dualwelt, ja. Aber wir haben immer die Wahl zu Lieben oder nicht!

In dem Sinne, danke, dass Ihr meinen Artikel gelesen habt. Mögen die Engel uns stets mit dem Frieden in uns helfen, sodass wir eine friedvolle Welt erschaffen.

 

Nathalie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0