Wieso gibt es Böses? - Hat Gott etwa ein Fehler bei seiner Schöpfung getan?

Es gibt da diese Menschen, die einfach mit Absicht anderen weh tun. Tier- und Menschenleid ist denen egal. 

Ihnen macht es einfach Spaß, wenn andere Leid erfahren oder wenn sie anderen weh tun können.

Und doch gelten diese Menschen auch als ein Teil Gottes.

 

Warum?

Hat Gott etwa ein Fehler bei seiner Schöpfung getan?

In dieser Welt ist tatsächlich alles ok. Oft denken wir, weil irgendwo was passiert oder irgendwo irgendwer was macht, dass Gott seinen Plan nicht zu ende gedacht hat.

Oder dass Gott einfach manche mehr lieb hat als andere.

 

Sowas kommt oft in den Sinn, wenn man sich den negativen Stress der Nachrichten sich gibt.

Den es ja tagtäglich zu sehen und zu hören gibt.

 

Doch hat das Universum, das Göttliche, hat nix falsch gemacht bzw hat alles zu ende gedacht.

 

Wir leben in einer Schwingungswelt, sodass wir das Erleben, was wir selbst ausstrahlen.

Wir kreieren unsere Welt. Unseren Planeten.

Da Gott jeder ist.

Gott alles ist !

 

In jedem Menschen steckt also Gott. Doch ist Gott nun Böse oder Gut?

Tatsächlich ist unser Sein positiv. Deswegen fühlen wir uns so schlecht, wenn wir uns ins negative bewegen. 

Wir entfernen uns also von unseren positiven (wahren) Seite und bewegen uns ins negative (Denken/Handeln/Fühlen...).

 

Dieses negative Gefühl ist ein klares Zeichen, dass wir uns von unserer wahren Natur entfernt haben und die Welt nicht durch Gott, sondern durch unser Ego sehen! durch unser Ego denken! durch unser Ego handeln!

 

Ego ist ein negativ Denker!

Ego ist ein negativ Redner!

Ego ist ein Schwarzseher!

Ego ist ein negativer Teil, der Angst von unserer wahren Natur hat, weil sodann, der Schleier der Illusion dann fallen würde.

Für immer!

 

Jetzt stellt sich jedoch die Frage, wenn wir Gott sind und somit Schöpfer, warum begegnen wir diesen Menschen, die nichts Gutes im Sinn haben?

Es liegt daran, weil wir entscheiden können.

Wir ziehen bestimmte Menschen, mit bestimmten Egoanteilen an UND jetzt kommt es :

Wir können immer entscheiden, ob wir mit diesen Menschen mehr verkehren möchten oder nicht, weil wir etwas in uns etwas haben, was uns bei der Entscheidung hilft!

 

Unsere INTUITION!

Diese spricht klar und deutlich! 

Sie wird laut, wenn wir uns auf etwas zu bewegen, was überhaupt nicht gut ist für uns. Und manchmal lähmt sie einen, damit wir etwas bestimmtes nicht erleben, weil es nicht bestimmt ist z.B.  sterben zu dem Zeitpunkt, oder damit wir erkennen, dass unser Sein sich stark bemerkbar macht.

 

Dieser innerer Gott, der sagt also, ob wir mit einem Herzensmensch zu tun haben oder doch mit einem egolastigen!

 

 

Es ist also alles ok. Das Negative ist auch wichtig, damit wir besser das Positive erschaffen können! Würden wir nur Positives sehen, so wüssten wir nicht, was wir schöpfen sollten.

 

Und früher war es auch nicht besser, nur das es keinen Fernseher gab, der zuviel Negatives berichtet. Das was wir heute sehen, gab es schon früher in vielen verschieden Variationen.

Nur nicht so sichtbar, weil es kein Internet, TV, Radio, Zeitung und ähnliches gab.

 

 

Und uns selbst näher betrachtet, beinhalten wir auch beide Seiten in uns!

Natürlich in jedem unterschiedlich verteilt, aber in jedem!

und auch hier braucht man beides, um zu wachsen. Um sich entwickeln zu können!

 

 

Also hat das Göttliche gut überlegt, weil es sich ausdehnen und entwickeln will. Denn ohne das Negative, wüsste es nicht wohin man sich bewegen sollte, weil alles gleich wäre und es keinen  Ansporn zur positiven Weiterentwicklung gäbe.

 

Um positives zu erschaffen, muss man positives Ausstrahlen!

Um negatives auszuweichen, muss man seinen Antennen (der Intuition) vertrauen.

 

Ich danke für das Lesen. Möge jeder viel positives Ausstrahlen, sodass wir mehr Positives auf unseren Planeten und in Leben jedes Menschen haben.

 

Licht und Liebe

Nathalie

 

 

ZUSAMMEN KÖNNEN WIR DIE WELT BEWEGEN!

ZUSAMMEN SIND WIR LIEBE!

 

ZUSAMMEN SIND WIR STARK!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0