Das Spiel beginnen

Auf dem Weg zu sich selbst (Teil 2)

Das Spiel beginnen

Im ersten Teil ging es um das Annehmen, dass man ein Energiewesen ist. Das ist tatsächlich ein sehr wichtiger Schritt, weil wenn man nicht fähig ist sich als mehr, als nur die Materie, zu erfassen, dann wird das SICH ERKENNEN und das gestalten von seinem eigenen Leben schwer.

 

Natürlich geht das Manifestieren und das sich selbst ausleben ohne diesen ersten Punkt, DOCH wird man immer und immer wieder

-zurück fallen.

-viele Hindernisse unbewusst erschaffen.

-in Angst und Zweifel rutschen.

-die Sinnlosigkeit von allem sehen.

 

Deswegen ist aus meiner Sicht, dass Annehmen, dass man Energie ist, der wichtigste Punkt!


Natürlich ist es wichtig, sich selbst Beweise zu schaffen, dass man tatsächlich Energie ist, um zu sehen, dass man alles in und um sich Bewegen setzen und verändern kann.

 

Wie macht man das also?

Unsere große Energie rührt vor allem aus den Gedanken und den Gefühlen, die wir ganze Zeit von uns geben! Auch wenn wir nix körperlich tun, energetisch passiert eine ganze Menge!

Dieser wichtige Schritt beginnt mit der Anerkennung, dass unsere Gedanken und Gefühle erschaffen!

 

Mit unseren Gedanken schießen wir energetische Impulse ab, was wir sind, was wir darstellen wollen und was wir haben und erleben möchten in unserem Leben.

Die Gefühle sind für die Attraktion zuständig und ziehen sozusagen an, was wir fühlen. Deswegen sollten Gefühle und Gedanken in die gleiche Richtung laufen.

 

Denken wir also an ein Auto was wir haben wollen und senden zugleich Gefühle des Zweifels aus, dass wir dies eh nicht bekommen, dann bekommen wir nur das was unsere Gefühle zeigen!

Das ist ganz wichtig zu verstehen, bei allen Wünschen die wir haben!

Wenn wir uns als Energie nicht sehen und nicht verstehen, dass wir einfach durch unsere Gefühle und Gedanken manifestieren, dann sehen wir nun mal immer und immer wieder Ergebnisse, dass es nicht stimmt und so funktioniert.

 

Das Gefühl ist sozusagen der Motor, der das Gedachte bringt!

 

Jeder der achtsam mit seinen Gefühlen und Gedanken ist und diese bewusst lenkt, wird immer deren Auswirkungen im Außen sehen!

Das besagt auch ganz klar das Gesetz der Anziehung!

Du bekommst nur das, was du ausstrahlst!

Gleiches zieht Gleiches an.

Wie Innen so Außen.

Das hat jeder schon gehört. Und wenn Energie in verschiedene Richtungen ausgestrahlt wird, dann bekommt man entweder mehr davon, was man fühlt oder das Leben hat den Anschein, als ob es sich nicht bewegt!

 

Darum ist es wichtig genau zu beobachten:

Was denke ich?

Was fühle ich?

Was will ich wirklich?

 

und sich dann dahin justieren, wohin man gehen möchte! wenn man nicht weiß wohin, dann sollte man immer nach guten Gefühlen streben, damit dass Leben schön bleibt.

Denn was viel ist, vermehrt sich weiter, wenn es nicht gestoppt wird!

Das heißt: Wenn es schlecht ist, wird es schlechter.

Wenn es gut ist, wird es immer besser!

 

Wir selbst entscheiden und lenken durch unsere Energie! 

Zum Schluss möchte ich gern noch einen Tipp geben.

GedankenDiät!

Einfach mal Gedanken beobachten und aussortieren, was nicht mehr damit stimmig ist, was man nicht erleben möchte. Natürlich auch stets drauf achten in guten Gefühlen zu sein.

 

Bsp.:

Ich schaffe die kommende Prüfung nicht. Schließlich bin ich schon oft durchgefallen. (schlechtes Gefühl stellt sich automatisch ein)

 

Anstatt das weiter zu denken, sagt man sich gedanklich STOPP und geht zum Beispiel so weiter:

Nein das denke ich nicht mehr so. Ich weiß, dass ich Energie bin und alles in mein Leben hole, was ich denke und fühle, darum entscheide ich mich anders zu denken.

Ich werde die Prüfung bestehen.

Ich habe mich vorbereitet und werde es schaffen.

Das was war, dass war. Ich wähle zu bestehen und ich sehe mich selbst schon, wie ich erfolgreich diese Prüfung meistere.

Ich verdiene nur das Beste und ich wähle nur das Beste für mich. 

(ein Gutes Gefühl folgt immer den positiven Gedankengängen!)

 

Und das tut man dann bei allen Gedankengängen, die sich nicht gut anfühlen und wählt bewusst den anderen Weg!

Mit dem Augenmerk sich immer selbst vor die Augen zu halten, dass man sich selbst das Leben erschafft, als Schöpfer/als Energie.

 

Und genau dies führt zu einen schönen Leben. Immer mehr und mehr. 

 

Merke auch: Je mehr Widerstand wir unseren Wünschen leisten, desto weniger bekommen sie Kraft und zeigen sich schwammig bis gar nicht!

Widerstand heißt - Zweifeln an sich und seiner Kraft!

So meine Lieben, dass war ein weiterer Tipp -Auf dem Weg zu sich selbst-.

 

In den Kommenden Beiträgen werde ich noch einiges zur himmlichen Unterstützung, energetischen Blockaden, Liebe/Selbstliebe, Intuition, dem Herzen folgen, unserem wahren Zuhause erzählen.

 

 

Licht und Liebe

Nathalie

ZUSAMMEN KÖNNEN WIR DIE WELT BEWEGEN!

ZUSAMMEN SIND WIR LIEBE!

ZUSAMMEN SIND WIR STARK!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0