Geben und Nehmen

Die Geschichte vom Geben und Nehmen - vom Nehmen und Geben

Das Leben strebt immer nach Balance. Nach Balance in jedem Lebensbereich.

Das Prinzip heißt kurz : Geben und Empfangen.

 

Beides muss ausgeglichen sein, damit es zum Frieden kommt.

Es ist tatsächlich in jedem Lebensbereich wichtig, hier ausgeglichen zu sein.

 

Es bedeutet auch, dass wenn man tätig war, dass man auch ruhen sollte.

...Dass wenn man geschenkt hat, dass man auch Geschenke annehmen sollte!

...Dass wenn man Zeit gegeben hat, dass man auch Zeit bekommt und auch annehmen sollte.

...Dass wenn man gearbeitet hat, dass man das Geld und co. annehmen sollte.

...Dass wenn man Gutes gesagt hat, dass man Komplimente annehmen sollte.

Usw.

Es lässt sich auf alle Bereiche in Großen und in Kleinem betrachten.

 

Hier ist es wichtig, dass man wissen sollte, dass wenn man nix gibt, auch nix (oder wenig) bekommt!

Es muss eben in Balance sein!

 

Schenke Dich sozusagen und Du wirst beschenkt!

 


Wenn wir z.B. Lob möchten, weil wir wenig davon bekommen, dann sollten wir anfangen andere zu loben!

Das Energie - Gesetz bringt das Selbige einem zurück. Und zwar MEHRFACH!

 

Es lohnt sich also hier mehr Beachtung zu schenken!


 

Eine Gute Sache ist auch, Gedanken und Gefühle anderen zu schicken und natürlich auch unserem Planeten. Das ist nämlich auch geben! Und dann sollte man auch empfangen!

 

Beachtet werden sollte aber auch, dass wenn Negatives gegeben wird, auch irgendwann das Negative zum Empfangen kommt!

Natürlich könnten wir da Nein sagen, aber es ist schwer, wenn Negatives kommt nicht zu reagieren. Man wird es in der Regel durchleben müssen!

 

Darum ist es wichtig, einfach mehr Gutes zu geben. Sich und dieser Welt!

Wenn man sich nicht so traut, dann legt man in Gedanken los! Und schickt auch gute Gefühle hin! Hin zu Personen, Situationen, Länder, sich selbst, Gott etc.

Das ist nämlich auch Power ! Und wird reichlich beschenkt!

 

 

Also, wenn Du etwas möchtest, beginne einfach zu geben. Mit kleinen Sachen beginnt man am besten.

Komplimente, Blumen, Schöne Nachrichten, ein Lächeln, Gedanken, Gefühle usw.

 

Es hört sich immer schwer an. Aber wenn man mit kleinen Dingen hier und da beginnt, kommt Großes von anderen Seiten!

 

Beachte: Nimm an was Gutes zu Dir will! Da Du sonst Signale des NichtWertSeins aussendest!

und dann reagiert das Universum nämlich so:

Du willst also nicht Empfangen? Dann gib, bis du nicht mehr kannst ;)

 

Es wird zwar immer Gutes durchkommen, aber man muss lernen auch es anzunehmen, da sonst der Blickwinkel nur auf das Geben fällt!

Was dazu führt, dass man sich "AUSGIBT" und dann krank und erschöpft ist! Und hier fällt der Blickwinkel dann auf das Opferdasein!

(Und man ist in der Negativität und sendet andere Signale aus!)

 

Das muss nicht sein!

 

Also schön in Balance sein mit dem Geben und Nehmen!

 

 

Licht und Liebe

Nathalie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0